Dashhelper_1_2_2
5 Tipps wie Sie den Pferdehuf gesund erhalten
Sortierung
Erscheinungsdatum
  • Erscheinungsdatum
  • Beliebtheit
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Artikelbezeichnung
Ansicht:
 

HOOFGOLD - die Hufexperten - NO HOOF - NO HORSE

 TIPP 1 - Boxenhygiene

Die Ursache von geschwächtem und brüchigem Horn oder von Strahlfäule liegt hauptsächlich an der Biochemie in der Pferdebox. Durch anaerobe Bakterien und Ammoniak entsteht eine Lauge (Salmiakgeist), die das eiweißhaltige Horn des Pferdehufes angreift und zersetzt. Ist die Box einmal mit dem zu hohen PH-Wert des Ammoniaks verseucht, muss mit PH-neutralisierenden Mitteln gehandelt werden. Das Wachstum von den Bakterien wird durch eine neutralisierte Box gehemmt. Um also die Ursache von Hufproblemen abzustellen, muss als erstes die Pferdebox gereinigt werden und dann sechs Wochen täglich mit einem neutralisierenden Pulver behandelt werden. Hier hat sich unser BOXAN bewährt.

boxan-800x600-mittig5ba0efd92acda


TIPP 2 - Hufbalsam zum Schutz des Hufes

Benutzen Sie Hufbalsam oder Huföl für die tägliche Pflege des Pferdehufes? Dann kommt es auf die Inhaltsstoffe an. Hilfreich für die Gesunderhaltung und Vorbeugung von Hufkrankheiten sind Hufpflegemittel mit Lorbeerextrakt (kein Lorbeeröl, da dieses zu Reizungen führen kann). Bei brüchigen Hufen sollten Hufpflegemittel mit ätherischen Ölen verwendet werden, um das Eindringen von Fäulniserregern zu verhindern.  Ein guter Hufbalsam oder ein gutes Huföl dringt tief in den Huf ein und sättigt das Horn, so daß das Ammoniak in der Box nicht vom Huf aufgesaugt und so den Huf schädigen kann. Wir empfehlen HOOFGOLD-Hufbalsam und bei geschädigten Hufen HOOFGOLDF-Huföl oder HOOFGOLD-Spezial Hufbalsam.

3er-balsamO-l

TIPP 3 - Der Strahl des Hufes ist besonders pflegebedürftig
Der Strahl des Pferdehufes besteht aus Weichhorn und wird bei Kontakt mit schädlichen Umwelteinflüssen, z.B. in der Box, als erstes zersetzt. Zur Vorbeugung sollte der Strahl 2-3 mal wöchentlich mit Hufbalsam oder Huföl behandelt werden. Bei Strahlfäule müssen Pflegemittel benutzt werden, die nicht wasserlöslich sind, da die Wirkstoffe sonst in einer feuchten Pferdebox unwirksam werden. Wir empfehlen HOOFGOLD BlueStuff, das hochwirksame Mittel gegen Strahlfäule. 

Bluestuff-zeichnung

TIPP 4 - Nährstoff-Check
Lassen Sie einmal jährlich den Nährstoffhaushalt und die Laborwerte des Pferdes checken. Der Huf ist das Spiegelbild des Stoffwechsels. Bei Nährstoffmangel oder erhöhten Leberwerten wird das Immunsystem des Hufes geschwächt und die gesunde Keratinproduktion wird gehemmt. Anhand des Blutbildes oder einer Haaranalyse kann der Stoffwechselhaushalt bestimmt werden.

TIPP 5 - Regelmäßige Pflege
Die regelmäßige Pflege durch den Hufexperten fördert die Hufgesundheit. Experimentieren Sie nicht selber am Huf, denn die Hufe und deren Pflege gehören in professionelle Hände, damit die Hufgesundheit eine Chance hat. Denn: NO HOOF - NO HORSE!!!

 
 

Zuletzt angesehen